Ist mein Pferd zu dünn oder zu dick?

Viele Reiter erkennen laut einer britischen Studie nicht, ob ihr Pferd zu dünn oder zu dick ist. Diese Übersicht hilft euch dabei.

Ein Pferd ist viel zu dick, wenn…
* sich am Mähnenkamm hohe Fettpolster bilden und der Mähnenkamm nicht mehr fest, sonder schwabbelig ist
* sich an den Ganaschen Fettrollen bilden, wenn das Pferd in der Anlehnung geht
* sich an der Schulter kein Schulterblatt mehr erkennen lässt und der Übergang zum Hals verwischt
* sich beim Satteln Speckrollen vor dem Sattelblatt bilden
* der Hüfthöcker nicht mehr zu erkennen ist
* sich auf der Kruppe oberhalb der Schweifrübe dicke Fettpolster bilden

Zu dick oder zu duenn_1

Ein Pferd ist viel zu dünn, wenn…
* das Pferd unterhalb des Mähnenkamms eingefallen ist, so dass man die Halswirbel erkennen kann
* die Schulterblattkanten und das Buggelenk sich deutlich durch das Fell abzeichnen
* die Rippen deutlich sichtbar herausstehen
* am Widerrist und und neben der Wirbelsäule keine Fettpolster mehr sind und die einzelnen Wirbel erkennbar sind
* Die Hüfthöcker herausstehen und der Bereich darunter eingefallen ist
* Die Kruppe von hinten betrachtet dreieckig wird
* Der Sitzbeinhöcker sichtbar wird
* Auch im Gesicht wirkt ein untergewichtiges Pferd schmächtig und die Kuhle über den Augen ist tief eingefallen.
* Insgesamt ist das Pferd sehr schlank und schlecht bemuskelt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*