Körperbandage

Das Training der propriozeptiven Fähigkeiten mit Hilfe einer Körperbandage wird als taktiles sensomotorisches Training bezeichnet. Durch gezielte Übungen kann das Pferd seine Koordination und Balance verbessern.

Wie wirkt die Körperbandage?

Longieren mit Körperbandage

Bei dieser Art des propriozeptiven Training wird eine Bandage in Form einer Acht um das Pferd gelegt und anschließend wird das Pferd gezielt bewegt. Die Bandage bewirkt eine Nerven-/Muskelreizung über die Haut, welchen die Informationen zum Zentralen Nervensystem weiterleitet. Dazu nützt es das vestibuläre System, welches mittels Rezeptoren im Innenohr auf Veränderungen der Kopfhaltung reagiert und sehr wichtig ist für das Gleichgewicht sowie die Sicherheit der Haltung. Dieses propriozeptive System ist das interne Bewusstsein, wo im Raum sich unsere Körperteile befinden, weshalb es wichtig ist für das Raumgefühl sowie eine koordinierte Bewegung. Diese Rezeptoren für die Eigenwahrnehmung (Propriozeption) befinden sich in den Muskeln und Gelenken und sprechen zudem auf eine Kompression der Gelenke oder auf Bewegung an. Somit erhält das Pferd während der Übungen Informationen bezüglich seiner Vorhand, seines Rückens, und seiner Hinterhand, welche unter „normalen Trainingbedigungen“ erhebliche Wahrnehmungslücken aufweisen können, da diese sich nicht im Blickfeld des Pferdes befinden.

Vorteile

  • Das Körperband vermittelt dem Pferd ein sicheres Gefühl
  • Es wird die Propriozeption gefördert („Wo beginnt mein Körper, wo hört er auf“)
  • Das Band verbindet Vor- und Hinterhand
  • Die Hinterhand wird von Pferden gerne vergessen, das Körperband fördert das Gespür für die hintere Körperhälfte und tritt somit besser unter
  • Dies führt wiederum zu mehr Selbstkontrolle, Selbstsicherheit / Selbstvertrauen
  • Das Pferd wird dadurch ruhiger und angstfreier
  • Es reduziert auch die Angst vor Dingen, die von hinten kommen oder beim Passieren von engen Räumen
  • Das Körperband unterstützt die Rehabilitation von Pferden mit neurologischen Dysfunktionen

Durch das taktile sensomotorische Training werden dem Pferd somit seine eigenen Bewegungen, Bewegungsausmaße und Körpergrenzen bewusst. Nach und nach vermittelt das Band dem Pferd zusätzliche Sicherheit. Dies bringt ihrem Pferd einen Gewinn an Selbstvertrauen, Selbstkontrolle und Selbstsicherheit. Ängstliche und nervöse Pferde werden ruhiger. Die Pferde beginnen mit ihrer, durch das Theraband besser aktivierten, Hinterhand besser unterzutreten.

Bewusstes Propriozeptionstraining hilft dem Pferd gesund zu bleiben, bewirkt eine bessere Körperkontrolle sowie einen verbesserten Bewegungsablauf.

Überforderungen schaden – Unterforderungen sind sinnlos

Das Anlegen der Körperbandage

Besonders bekannt geworden ist die Körperbandage aus dem Tellington TTouch von Linda Tellington Jones.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*