Propriozeptives Training

Als Propriozeption wird die Eigenwahrnehmung des Körpers bzw. der Körperbewegungen bezeichnet. Das Wahrnehmen bestimmter Reize aus dem Körperinneren, der Tiefensensibilität, geschult werden. Propriozeptives Training ist DAS Verletzungs-Präventionsmittel.

Als Propriozeptoren werden die sogenannten Stellungsrezeptoren des Körpers bezeichnet. Sie geben Rückmeldungen an das Zentrale Nervensystem (ZNS) über die Stellung der Gelenke und Gliedmaßen im Pferdekörper.

Trainiert werden können die Koordination, das Gleichgewicht, sowie der Muskel-, Sehnen- und Bandapparat des Pferdes. Zudem wird durch gezieltes Training der Muskeltonus und die Haltung reguliert sowie die Gelenke stabilisiert.

Ziele

Ziel ist das Lösen von Verklebungen, Vergrößerung des Bewegungsradius, Erhöhung der Belastbarkeit des Gelenkknorpels, Verbesserung der Koordination, Verbesserung der Durchblutung und damit Schutz von Sehnen, Bändern, Muskeln und Gelenken und somit Vorbeugung von Verletzungen, Muskelaufbau, etc.

  • Wiederheranführen des Pferdes an anatomisch-physiologisch korrekte Bewegungsabläufe
  • Verbesserung des Gangbildes
  • Gezieltere Kraftumsetzung vor allem im Gelände und im Sprungsport
  • Verletzungsminderung
  • Schnellere Reaktionsfähigkeit

So fördert z.B. das Reiten auf unterschiedlichen Böden nachgewiesenermaßen die Trittsicherheit und schützt dadurch u.a. die Fesselgelenke.

Durch das Training können Muskeln, Bänder und Sehnen des Pferdes auf Veränderungen best(schnellst-)möglich reagieren und somit können Verletzungen vermieden werden.

Propriozeptives Training

Pferd beim LongierenÜbungen mit Balancepads oder einem Körperband kann man mit allen Pferden machen. Besonders gut eignet es sich für schreckhafte, ängstliche Pferde, da sie durch das erspürte „Selbstgefühl“ ruhiger werden. Aber auch bei Pferden, die durch verschiedenste Vorfälle ein verändertes, unphysiologisches Körperschema entwickelt haben ist diese Methode ganz hervorragend anzuwenden.

Mit Hilfe des propriozeptiven Trainings wird eine Reprogrammierung in Gang gesetzt, die wieder zu einem physiologischen Bewegungsablauf führen soll.

Egal in welchem Alter sich das Pferd befindet, diese Form der Körperschulung eignet sich für jedes Pferd und unterstützt seine Gesundheit, Vitalität, Koordination, Kraft und Flexibilität. Propriozeptives Training zwischendurch sehr empfehlenswert, weil es auch etliche Muskeln beansprucht die normalerweise wenig bis sehr wenig oder nicht genügend trainiert werden. Es gibt dem Pferd eine ganz neue Erfahrung von sich selbst und stellt eine noch meist eine unbekannte Aufgabe dar. Kopfarbeit mal anders als gewohnt, die sehr viel Spass machen kann und Abwechslung ins Leben bringt. Gesundes Training mit Spassfaktor für Pferd und Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*