Perfekte Praxis macht perfekt – Das Muskelgedächtnis

Während der Reitstunde: Du legst deine Hände immer wieder fast auf der Mähne ab und dadurch verrollt sich dein Pferd. Dein Trainer erklärt dir, was passiert, inwieweit deine Körperhaltung dein Pferd beeinflusst und was du dagegen tun kannst. Beim nächsten Versuch denkst du daran, aber bevor du mit einer Runde fertig bist, kommt es wieder zum selben Verhalten. Kapierst du es also einfach nicht? Sicher nicht, du reagierst wie fast alle Menschen. Den Begriff Muskelgedächtnis hast du sicher schon einmal gehört. Es handelt sich um die Erinnerung an eine Bewegung, die in deinem Gehirn gespeichert ist. Wenn du beim Reiten Lektionen immer wieder übst, dann willst du durch die Wiederholung besser werden, oder?

Continue reading „Perfekte Praxis macht perfekt – Das Muskelgedächtnis“

Trainingsprinzipien beim Pferd

Die Trainingsprinzipien berücksichtigen jede wichtige Muskelgruppe des Pferdes und bezieht sie konsequent in das Training ein. Dabei ist grundsätzlich zwischen Kraft- und Ausdauertraining zu unterscheiden. Beide Elemente müssen ihren Platz im Trainingsplan finden, wobei gilt: Je nachdem, wofür dein Pferd fit werden soll, sind die Gewichtungen unterschiedlich. Um Wanderritte absolvieren zu können, wird das Pferd mehr Ausdauer- als Krafttraining benötigen, um Ritte von mehreren Stunden oder Tagen zu bewältigen. Das Training eines Dressurpferdes muss auf Kraft und Ausdauer, noch viel mehr aber auf Beweglichkeit und Koordination ausgerichtet sein. Continue reading „Trainingsprinzipien beim Pferd“